Bild1
Universität Siegen
Kulturwissenschaftliches Forschungskolleg "'Medienumbrüche"
SFB/FK 615
57068 Siegen
Tel.:+49(0)271/740-2910
Fax:+49(0)271/740-3384
wulf@fb5.uni-siegen.de
 

Prof. Dr. Volker Wulf

Jahrgang 1962. Studium der Informatik und der Betriebswirtschaftslehre an der RWTH Aachen und der Universität Paris VI. Abschluss Diplom-Informatiker (1989) und Diplom-Kaufmann (1990). Ab 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Informatik der Universität Bonn, seit 1994 Aufbau und Leitung des Projektbereichs Software-Ergonomie und CSCW (ProSEC). 1996 Promotion mit einer Arbeit zum 'Konfliktmanagement in verteilten Systemen'. 1997 und 1999 Gastprofessor am Institut für Informatik und Gesellschaft (IIG) der Universität Freiburg. 2000 Habilitation mit einer Arbeit 'Zur anpassbaren Gestaltung von Groupware' am Fachbereich für Informatik der Universität Hamburg.

2000 Wechsel zur GMD - Forschungszentrum Informationstechnologie, Sankt Augustin (später Umwandlung in Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnologie (FhG-FIT)). 2001 Gastwissenschaftler an der Sloan School of Management des Massachusetts Institut of Technology (MIT), Cambridge MA. 2002 Vertretung sowie Ruf auf die Professur (C3) für Medieninformatik an der TU Chemnitz. Seit 2002 Professor (C3) für Wirtschaftsinformatik, insb. Kooperations- und Mediensysteme an der Universität Siegen und seit 2004 zusätzlich Leitung des Geschäftsfeldes 'Benutzerorientiertes Software-Engineering' am Fraunhofer-FIT.

2003/4 Rufe auf C4-Professuren an der PH Schwaebisch-Gmuend, TU Clausthal und der Universität Siegen. Seit 2004 Universitätsprofessor (C4) für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht der Universität Siegen.

Schwerpunkt der Lehre und Forschung liegt in der Entwicklung von Kooperations- und Mediensystemen, aktuell insbesondere Communityware und Recommender Systeme. Dabei wird ein spezieller Fokus auf flexiblen durch Endbenutzer anpassbare Software-Architekturen gelegt. Ein weiterer Forschungsfokus liegt auf der Entwicklung von Methoden zur Beteiligung von Benutzern in Software-Entwicklungs- und Einführungsprozessen (Usability Engineering, Participatory Design, Integrierte Organisations- und Technikentwicklung). Die meisten Forschungsarbeiten wurden von verschiedenen Drittmittelgebern gefördert.

U
@

Valid XHTML 1.1