Bild1
Universität Siegen
Kulturwissenschaftliches Forschungskolleg "'Medienumbrüche"
SFB/FK 615
57068 Siegen
Tel.:+49(0)271/740-4505
Fax:+49(0)271/740-4924
schanze@fk615.uni-siegen.de
 

Prof. Dr. Helmut Schanze

Jahrgang 1939. Studium der Germanistik, Philosophie, Geschichte und Politischen Wissenschaft an der Universität Frankfurt a.M. Promotion 1965 mit der Arbeit: 'Romantik und Aufklärung. Untersuchungen zu F. Schlegel und Novalis'. Habilitation an der TH Aachen 1971: 'Drama im Bürgerlichen Realismus 1850-1890. Theorie und Praxis'. Zahlreiche weitere Publikationen zur deutschen Literaturgeschichte des 18. - 19. Jahrhunderts. Einen weiteren Arbeitsschwerpunkt bilden Studien zur Theorie und Geschichte der Rhetorik. Seit den sechziger Jahren Arbeiten zur Erschließung neuer Medien für die Literaturwissenschaft, seit Anfang der siebziger Jahre zur Mediengeschichte. 1985 Mitinitiator des Sonderforschungsbereichs 'Bildschirmmedien' an der Universität Siegen (Sprecher von 1992 bis 2000). Forschungsprojekte zur Intermedialitätsforschung ('Fernsehgeschichte der Literatur' 1996, 'Europäische Kinokunst im Zeitalter des Fernsehens' 1998), der Erforschung Neuer Medien ('Textsysteme und Veränderungen des Literaturbegriffs' 1985, 'Interaktive Medien und ihre Nutzer' 1998) sowie der Medienwertungsforschung ('Medienwissenschaften und Medienwertung' 1999). Herausgeber des 'Handbuchs der Mediengeschichte' (2001) und des 'Lexikons Medientheorie/Medienwissenschaft' (2002). Mitherausgeber der 'Geschichte des Fernsehens in der Bundesrepublik Deutschland' (1993/94) und der Reihe 'Indices zur Deutschen Literatur' (seit 1968). 1972 Professor für Neuere deutsche Literaturgeschichte an der RWTH Aachen, seit 1987 an der Universität Siegen.

DFG-Projekte im Sonderforschungsbereich 240 'Bildschirmmedien':

1986-1989:Bildschirmorientierte Textsysteme. Veränderungen des Literaturbegriffs im Kontext 'Neuer Medien' (Projektleiter).

1986-1994:Fernsehgeschichte der Literatur. Fiktionale Fernsehsendungen als Verarbeitung literarischer Vorlagen (Projektleiter).

1995-2000: Medienwertungsforschung. Fiktionale Fernsehsendungen als Argumente für Qualitätsfernsehen (Projektleiter).

1995-2000: Interaktive Mediennutzung (Projektleiter).

U
@

Valid XHTML 1.1