Bild1
Universität Siegen
Kulturwissenschaftliches Forschungskolleg "'Medienumbrüche"
SFB/FK 615
57068 Siegen
Tel.:+49(0)271/740-2835
Fax:+49(0)271/740-2864
schnell@mefo.uni-siegen.de
 

Prof. Dr. Ralf Schnell

Jahrgang 1943. Studium der Germanistik, Publizistik, Theaterwissenschaft und Philosophie an der Universität Köln und der Freien Universität Berlin. 1971/72 Pressereferent an der Freien Universität Berlin. Von 1972 bis 1981 Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Hannover. Promotion 1976, Habilitation 1978. In den Jahren 1979, 1980 und 1981 Lehrstuhlvertretungen an der Universität Osnabrück und an der Freien Universität Berlin. Von 1981 bis 1987 Professor (C2) für Neuere deutsche Literaturgeschichte mit den Schwerpunkten Literatur des 20. Jahrhunderts sowie Theorie und Praxis audiovisueller Medien. 1986 und 1987 Gastprofessuren an der Katholieke Universiteit Tilburg (Niederlande) und der Ain-Shams-Universität Kairo (Ägypten). Lektor des DAAD von 1988 bis 1991 an der Keio-Universität Tokio (Japan). Von 1991 bis 1997 Ordentlicher Professor für Neuere deutsche Literaturgeschichte und Theorie und Praxis audiovisueller Medien an der Keio-Universität Tokio (Japan). Seit 1997 Universitätsprofessor (C4) für Germanistik/Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Siegen.

Schwerpunkte in Lehre und Forschung (durch Publikationen ausgewiesen): Literaturwissenschaft: Deutsche Literaturgeschichte vom Barock bis zur Gegenwart; Literarische Ironie im 19. Jahrhundert; Heinrich Heine; Deutschsprachige Literatur seit 1945. Medienwissenschaft: Kunst, Literatur und Film im Dritten Reich; Theorie und Praxis des Brechtschen Lehrstücks; Medienästhetik; Filmtheorie; Medienavantgarden.

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Medienforschung der Universität Siegen (seit 2001). Mitglied des Vorstands (seit 2001) und Geschäftsführender Direktor (2003/04) des Forschungsinstituts für Geistes- und Sozialwissenschaften (figs) der Universität Siegen. Sprecher des Kulturwissenschaftlichen Forschungskollegs SFB/FK 615 'Medienumbrüche. Medienkulturen und Medienästhetik zu Beginn des 20. Jahrhunderts und im Übergang zum 21. Jahrhundert' (seit 2002).

Mitherausgeber der 'Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik (LiLi)' (seit 1997). Mitherausgeber der Kölner Ausgabe der Werke Heinrich Bölls in 27 Bänden (seit 1999). Herausgeber der Schriftenreihe 'Medienumbrüche' des Kulturwissenschaftlichen Forschungskollegs SFB/FK 615.

U
@

Valid XHTML 1.1