»Esta locura por los sueños«

Traumdiskurs und Intermedialität in der romanischen Literatur- und Mediengeschichte

Herausgeber:
Uta Felten, Michael Lommel, Isabel Maurer-Queipo, Nanette Rißler-Pipka, Gerhard Wild
Autoren:
Uta Felten, Peter Gendolla, Walburga Hülk-Althoff, Catrin Kersten, Klaus Kreimeier, Michael Lommel, Michael Lommel, Isabel Maurer-Queipo, Nanette Rißler-Pipka, Helmut Schanze, Gregor Schuhen, Andrea Stahl, Frans-Josef Albersmeier, Sophie Bertho, Wolfgang Bongers, Vittoria Borsó, Alfonso de Toro, Wolfgang Drost, Hans Felten, Werner Forner, Dietmar Frenz, Franz-Josef Klein, Renate Kroll, Jürgen E. Müller, Angelica Rieger, Susanne Schlünder, Adelheid Schumann, Kirsten von Hagen, Harald Wentzlaff-Eggebert, Gerhard Wild, Scarlett Winter, Friedrich Wolfzettel

Universitätsverlag Winter, Heidelberg 2006
ISBN-Nr.: 3-8253-5137-8

Im Zentrum des Bandes, der literatur-, sprach-, kultur- und medienwissenschaftliche Beiträge zusammenfasst, steht die Bedeutung der Traumästhetik für die romanische Kultur. Es geht um die Frage, wie traumanaloge Verfahrensweisen eine spezifische künstlerische Produktivität hervorrufen, wie aus der Reflexion über das Phänomen Traum neue mediale Präsentationstypen hervorgehen und wie dieses spezifisch Neue sich in einem wahrnehmungstheoretischen Übergangsbereich situiert. Die alltagsweltlichen Kategorien eines ordnenden Zugriffs auf die vorgefundene Wirklichkeit werden in einer zeitlich oder örtlich begrenzten Parallelwelt außer Kraft gesetzt, die in dem Band von verschiedenen Seiten beleuchtet werden.




Publikationen

U
@
Valid XHTML 1.1 Valid CSS!