B10 Die Gestaltung von Computersystemen durch den Nutzer

Bild1
Projektleiter:
Prof. Dr. Volker Wulf
Tel.: +49(0)271/740-2910

MitarbeiterInnen:
Kai Schubert
Gunnar Stevens
Michael Veith
Anne Weibert

Raum: AE-B 206

Tel: +49 (0)271/740-4955

Projektlaufzeit:
2005 -

Im digitalen Medienumbruch stellt die freie Programmierbarkeit der Universalmaschine Computer eine neue Qualität dar. Die aktuelle Praxis zeigt jedoch, dass die prinzipielle Möglichkeit der freien Programmierbarkeit aus der Perspektive der Nutzer nicht realisiert wird. Deshalb, so die Annahme des Teilprojekts, bedarf es eines speziellen Metadesigns, das Nutzern das Potenzial der Programmierbarkeit zugänglich macht. Durch eine transdisziplinäre Sichtweise und die Weiterentwicklung innovativer Gestaltungsansätze und deren Erprobung versucht das Teilprojekt am Beispiel von digitalen Konstruktionsbaukästen, sowohl die technologischen Grundlagen von Metadesignkonzeptionen zu bestimmen als auch empirisch zu untersuchen, welche Rolle der medientechnologischen Gestaltbarkeit zukommt.Das übergeordnete Ziel des Forschungsvorhabens betrifft die Rolle der Technikgestaltung innerhalb dieses Themenkomplexes sowie die Frage, in welcher Art und Weise eine solche Trennung durch eine andere Technikgestaltung (partiell) aufgehoben werden kann und was dies für eine mögliche Nutzung von Computersystemen bedeutet. Zur Beantwortung dieser Fragen gilt es, ein tiefer liegendes Verständnis des End-User Development zu entwickeln. Dazu sollen in einem ersten Schritt die unterschiedlichen Positionen zum EUD systematisch aufgearbeitet werden. Die Aufarbeitung dient der grundlegenden Auseinandersetzung und der Bereitstellung eines übergeordneten Kontextes, auf das in den späteren Phasen zurückgegriffen wird.

Die sich anschließende Untersuchung konzentriert sich im Sinn einer am Einzelfall orientierten Forschungslogik exemplarisch auf digitale Konstruktionsbaukästen. Dabei sollen auf der technischen Ebene zunächst Fragen der klassischen Human Computer Interaction (HCI) mit Fragen des Software Engineerings verbunden werden. Im zweiten Projektabschnitt soll der Fokus verstärkt auf die soziotechnischen Dimensionen des EUD gerichtet werden. Im Bereich der Informatik stellt dies einen Wechsel des Forschungsfokus vom HCI zum CSCW dar, bei dem traditionellerweise sozialwissenschaftliche und anthropologische Aspekte verstärkt in den Vordergrund treten.

Bild2

Website - EUD 2009

Teilprojekte

U
@
Valid XHTML 1.1 Valid CSS!